Themenführung

Wo ist die Kunst?

Mit Hans Bjarne Thomsen und Roger M. Buergel
8.5.2018

Eine eigenartige Frage, zumal man sie in einem Museum stellt, das ganz offensichtlich Kunstwerke zeigt. So eigenartig ist die Frage dann aber doch nicht. Bis hinein in die Meiji-Ära kannte Japan keine „Kunst“ im westlichen Sinne und bedurfte dieses Konzepts auch nicht. Angesichts der künstlerischen Beiträge von Aiko Tezuka und anderen Künstler_innen zu dieser Ausstellung, versuchen wir Fragen zu klären wie: „Weist die zeitgenössische japanische Kunst eine genuin ‘japanische Ästhetik’ auf?”, „Und falls ja, was sind die typischen Merkmale einer zeitgenössischen japanischen Ästhetik?” oder auch „Ist es sinnvoll, in einer verstärkt globalisierten Welt von zeitgenössischer japanischer Kunst zu sprechen?”.

In Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Global History der Universität Zürich sowie dem Lehrstuhl für Kunstgeschichte Ostasiens der Universität Zürich. Themenführung zur Ausstellung Ein Bild für den Kaiser – Japanische Arbeiter auf Zuckerplantagen in Hawai’i.