Kolloquium

The Japanese Layering of Modern Life

11.3.2016

Vor dem Hintergrund der Frage, wie Geschichte erzählt wird, betonen die Omoshirogara-Kimonos die Unterscheidung zwischen Innen- und Aussenansichten. Sie problematisieren, was sichtbar werden darf oder unsichtbar bleiben sollte, was gezeigt werden kann oder verborgen bleiben muss. In einem kurzen Vortrag, dem eine Diskussion folgt, werden wir die Idee eines japanischen „Weges in die Moderne“ zurückweisen, um uns stattdessen einigen der „reizvollen Muster“ zuzuwenden, die sich aus dem Studium der modernen japanischen Geschichte ergeben.

Kolloquium anlässlich der Ausstellung Omoshirogara – Japans Weg in die Moderne mit Dr. Martin Dusinberre (Lehrstuhl für Global History der Universität Zürich) und Dr. Hans B. Thomsen (Lehrstuhl für Kunstgeschichte Ostasiens der Universität Zürich). Moderiert durch Roger M. Buergel (Direktor, Johann Jacobs Museum).