Gespräch

Chile or Key Experiences of Latin American Conceptual Art

Mit Francisco Godoy Vega
16.6.2016

Im Gespräch mit Roger M. Buergel anlässlich der Ausstellung Gonzalo Díaz:  Terras do sem fim arbeitet Francisco Godoy Vega ausgehend von der spezifischen Situation in Chile einige der wesentlichen Erfahrungen lateinamerikanischer Konzeptkunst aus den Jahren 1960-1980 heraus. Er geht auch auf die Wiederentdeckung dieser poetisch-politischen Erfahrungen in der aktuellen Ausstellungslandschaft ein und lotet ihr Potential für eine Neuinterpretation der Gegenwart aus.

 

Francisco Godoy Vega ist ein chilenischer Wissenschaftler, Autor und Kurator. Er ist Dozent am Department für Kunstgeschichte und Kunsttheorie der Universidad Autónoma de Madrid und wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Ausstellungsabteilung des Museo Reina Sofía.

Titelbild: Die Lateinamerika-Abteilung der Ausstellung Global Conceptualism: Points of Origin, 1950-1980s von 1999, Queens Museum, New York.